Neue Fangquoten bei Nordseefischer

Im nächsten Jahr dürfen die Nordseefischer wieder mehr Heringe, Schollen und Wittlinge fangen, haben die Fischerei-Vertreter der Europäischen Union und Norwegen beschlossen, dafür aber erheblich weniger Kabeljau und Seelachs.
Die Erkenntnisse über die Schollenbestände, welche wohl auf ein neuen Höchststand angewachsen sind, war mit ein Hauptgesprächspunkt für die Fangquoten der Nordseefischer im nächsten Jahr, die durch die Vereinbarungen der EU mit Norwegen zustande gekommen ist.

Auch der Bestand bei Wittling und Hering soll gestiegen sein, wodurch die erhöhten Fangquoten der Nordseefischer begründet wurden, nicht aber wohl der Schellfisch bestand, welcher im Rahmen einer natürlichen Schwankung lag.

Ob die Massnahmen alle zur Stabilisierung der Fischbestände beitragen bleibt abzuwarten. Eins wird auf jeden fall sicher sein! Wer gerne Fisch als Mahlzeit haben möchte, der wird noch tiefer in den Geldbeutel greifen müssen, als er es eh schon getan hat.

Ähnliche Artikel:

  • nicht vorhanden
Dieser Beitrag wurde unter Angelsport abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.