Wann welchen Köder beim Aal Angeln verwenden.

So, da die Saison des Aal Angeln nun bald wieder Los gehen wird und sich viele Angler wieder die Frage stellen “wann sollte ich welchen Angelköder zum Aal Angeln nehmen um die bestmöglichen Fänge zu Erreichen“, möchte ich hier einmal meine Erfahrungen beim Aal Angeln aufschreiben.

Zunächst sollte man einmal Wissen das auch der Aal ein Raubfisch ist der zu wechselnden Jahreszeiten auch unterschiedliche Futterplätze aufsucht sowie sein Fressverhalten den Jahreszeiten bzw. Wassertemperaturen angepasst ist. Wenn man dieses Wissen beim Aal Angeln beherzigt sind viele Erfahrungen eigentlich eine Logische Schlussfolgerung aber fangen wir mal am Anfang des Jahres an.


Aal Angeln im Januar bzw. Februar.

Das Aal Angeln in den ersten beiden Monaten des Jahres kann man sich Sparen, da ist die Wahrscheinlichkeit größer sich eine Fette Erkältung ein zu Fangen höher. Den Grund dafür kann ich nicht wirklich sagen, die einen sagen das der Aal in eine Art Winterstarre fällt und wiederum andere sagen das ab einer gewissen Wassertemperatur der Verdauungstrakt beim Aal aufhört / aussetzt und der Aal darum keine Nahrung mehr in dieser Zeit zu sich nimmt.

Was jetzt letztendlich Richtig ist kann ich nicht wirklich sagen dazu müsste man vielleicht ein Meeresbiologen befragen, der Wüste das wahrscheinlich genau. Fakt ist aber das man in den Monaten Januar und Februar nicht zum Aal Angeln gehen sollte sonder lieber seine Angelgeräte sowie das Zubehör Pflegen plus eventuell Reparieren sollte, da hat man dann im laufe der Aal Saison mehr von denke ich.


Aal Angeln im März.

Im März könnte man schon den ein oder anderen Versuch starten auf Aal zu angeln. Allerdings sollten die Temperaturen schon etwas gestiegen sein obendrein sollte man auch nicht zu viel erwarten beim Aal Angeln im März.

OK wer es schon nicht mehr abwarten kann, es zu versuchen den Aal zu überlisten, sucht sich zum Angeln auf diesen Raubfisch eine etwas flachere stelle mit ( in Fließenden Gewässern ) möglichst wenig Strömung, da dort die Sonnenstrahlen die Wassertemperatur schon etwas erwärmt haben und der Aal hier Aktiver ist.

Als Köder eignet sich zu dieser Jahreszeit gut der Tauwurm. Wirklich gute Erfahrungen beim Aal Angeln mit Tauwurm in diesem Monat (der Jahreszeit entsprechend ), habe ich mit Tauwürmern gemacht welche präpariert mit Angellockstoffen wie Krabbe oder Hering waren. Aber Achtung diese Lockstoffe wirklich nur ganz ganz dezent einsetzen da der Aal ein sehr feinen Geruchssinn hat und zu viel von einem Angelaroma beim Aal Angeln mit Tauwurm eher das Gegenteil bewirken würde. Weniger ist hier eindeutig mehr.


Aal Angeln im April.

Im Monat April auf Aal Angeln hängt eigentlich ein wenig davon ab wie lange der Winter wirklich dauert (der ist ja nicht jedes Jahr exakt gleich ). Haben wir einen langen Harten Winter ist der April Monat eher wie der Monat März zu betrachten und dann sollte die gleiche Technik beim Aal Angeln wie im März angewandt werden. Haben wir hingegen einen milden Winter, und die Temperaturen sind im April meistens ja schon höher geklettert, werden wir mit großer Sicherheit eine höhere Erfolgsquote beim Aal Angeln erreichen.

Als Köder würde ich auch wieder den Tauwurm nehmen, da dieser eigentlich so ziemlich der günstigste Aal Köder zum Aal Angeln ist, der Tauwurm kann bedenkenlos die ganze Aal Saison über verwendet werden. Beim Aal Angeln mit Tauwurm ist man meist auf der Sicheren Seite was die Wahl der Aal Köder angeht. Auch Seeringelwurm und Wattwurm sind jetzt gute bis sehr gute Köder zum Aal Angeln.

Da diese Leider schon ziemlich teuer geworden sind, nehme ich meistens einen halben oder drittel ( je nach Größe der Würmer ) Seeringel- bzw. Wattwurm und ziehe ich auf den Angelhaken wo ich dann noch einen halben Tauwurm auf den Haken ziehe. Dadurch Spart man teure Seeringelwürmer sowie Wattwürmer und ich bilde mir ein das beim Aal Angeln mit Tauwurm dieser besser am Angelhaken hält als die anderen Würmer.


Aal Angeln im Mai

Jetzt geht die eigentliche Aal Angel Saison für die meisten Angler erst richtig Los. Die Temperaturen steigen deutlich nach oben, in der Natur Gewinnt die Farbe Grün deutlich die Oberhand, jetzt macht es auch wirklich mehr Spaß am Wasser zu stehen.

Bei Mitte bis Ende Mai kann man auch schon mal das Nachtangeln auf Aal ins Auge fassen, da sich die Wassertemperaturen Tags über schon gut erwärmen können,auch wenn die Nächte außerhalb des Wassers noch recht Kühl sein können und man sich besser warme Kleidung mit an den Angelplatz nehmen sollte.

In dieser Jahreszeit benutze ich als Angelköder beim Aal Angeln, mal abgesehen vom Tauwurm der ja so gut wie immer dabei ist wie ich schon sagte, Bienenmaden ( Wachsmottenlarven ) und Teboraupen zum Aal Angeln. Auf Angellockstoffe bzw. Angelaromen verzichte ich jetzt völlig. Praktisch Natur Pur!


Aal Angeln in Juni, Juli und August

Diese drei Monate sind meiner Meinung nach die Ergiebigsten Monate beim Aal Angeln in der Saison. Die Flüsse und Seen haben sich soweit erwärmt das die Aale sehr Aktiv sind und größere Strecken zu verschiedenen Futterplätzen zurücklegen um Nahrung zu finden. Auch die Nächte sind jetzt nicht mehr so kalt am Wasser, wodurch das Aal Angeln eigentlich mehr Spaß macht ( wenn ich jetzt Ehrlich bin )

Sehr gut Tage und natürlich auch Nächte um wirklich Erfolgreich Aal Angeln zu gehen sind z.B. schwüle, laue Sommernächte oder aber auch nach einem Ordentlichen Gewitterschauer bzw. Platzregen. Hier habe ich festgestellt das ich vermehrt Aal Bisse gehabt habe.

Als Aal Angelköder in dieser Zeit benutze ich Hauptsächlich: Tauwurm, Bienenmaden, Teboraupen und Mehlwürmer je nach dem was man jetzt am schnellsten und einfachsten Beschafften kann (ich mach das jetzt keine Weltreise für ein paar Teboraupen zum Beispiel ). Hin und wieder Angel ich auch mit Wollhandkrabben als Aal Angelköder ( nur das Fleisch nicht den Panzer ) dieser ist wirklich sehr gut beim Aal Angeln, nur Leider bekomme ich diesen sehr selten und wenn ist der Angelköder auch nicht wirklich Preiswert.


Aal Angeln im September + Oktober

Hier hängt es ganz davon ab wie lange der Sommer dauert ( ganz wie beim Winter ja auch ). Wenn die Temperaturen noch angenehm warm sind wird man auch in diesen Monaten noch wirklich tolle Aal Fänge erleben können. Allerdings stellte ich bei niedrigeren Temperaturen fest das die Bisse beim Aal Angeln doch oft schon sehr Vorsichtig und Seltener kamen und der Aal Angelköder des öfteren schnell wieder Ausgespuckt worden ist wobei der Anschlag dann ins Leere ging.

Zum Einsatz als Aal Angelköder kommt jetzt bei mir Hauptsächlich wiederum der Tauwurm, kleinere Köderfische sowie schmale Streifen vom Hering (Tiefgefroren vom Herings Angeln im Frühjahr ). Jetzt kommen bei mir auch wieder dezent Angellockstoffe bzw. Angelaromen beim Aal Angeln zum Einsatz.


Aal Angeln im November.

Im November Aal Angeln verhält sich eigentlich genauso wie das Aal Angeln im März. Man merkt eindeutig die Aal Saison ist definitiv zu Ende. Die Wassertemperaturen sind ebenso gefallen wie die Lufttemperaturen am Wasser ist es nun kalt und ungemütlich. Jetzt sollte man wieder seichte Fließarme Bereiche aufsuchen um noch den ein oder anderen Aal zu überlisten. Wärmende Angelkleidung sowie eine große Thermoskanne mit heißem Kakao oder heißem Fliederbeersaft.

Als Angelköder kommt bei mir fast nur noch der Tauwurm zum Einsatz inkl. ein wenig Lockstoff in ganz seltenen fällen hole ich mir ein paar Wattwürmer und bestücke den Haken halbe halbe. Da ich aber im November nicht wirklich mehr oft zum Aal Angeln gehe, Lohnt sich der Kauf von Wattwürmern meist nicht. Aal Angeln mit Tauwurm heißt jetzt die Devise.


Aal Angeln im Dezember

Im Dezember kann man sich den Versuch Aale zu Angeln wohl wirklich Sparen ( ich selbst habe es jedenfalls noch nicht Versucht ) Die Wassertemperaturen sind mit Sicherheit so gering, wenn nicht schon lange im Minusbereich, das selbst auf Flüssen oft eine Eisschicht treibt. Also Lieber auf Weihnachten Freuen und sich eventuell selber mit einer neuen Angel oder Angelrolle belohnen.

Petri Heil wünscht

Der Angler

Ähnliche Artikel:

Dieser Beitrag wurde unter Raubfischangeln abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten auf Wann welchen Köder beim Aal Angeln verwenden.

  1. Thomas sagt:

    Moin,
    sehr schöner Artikel, gerade auch in Bezug auf die Einteilung der Monate. So detailliert aufbereitet habe ich das bisher noch nicht gesehen…

  2. Hermann sagt:

    Vielen Dank für den Tipp! Ich war letztes Wochenende das erste mal in meinem Leben beim Aal Angeln und konnte deine hilfreichen Tipps direkt in die Tat umsetzen. Vielen Dank für diesen Beitrag, er hat mir zu ein paar Fängen verholfen.

  3. Nico sagt:

    wirklich sehr schöner bericht. Erstrecht die Einteilungen gefallen mir sehr.
    Ich fahre in den sommerferien mit ein bekannten nach Dänemark , um genauzu sein nach Hvide Sande. Ich kanns nur empfehlen immer wieder ein sehr gutes und erfolgreiches Erlebnis. In den jahren zuvor hatten wir ein paar aale erwischt (2 sogar tagsüber an der schleuse beim hornhecht angeln ), ich hoffe das deine Tipps uns dieses Jahr noch mehr Erfolg bringen :)

  4. Pingback: Richtig Angeln auf Aal ? | Der Angelsport Blog

  5. Bernd sagt:

    Außer Aale bitte ich besonders Barsche zum „Ringelpiez mit Anbeißen“. Denn die neugierigen Stachelritter bevorzugen eindeutig quicklebendige Happen. Es muß also kringeln, was der Wurm hält. Anders als beim Aal-Angeln ziehe ich deshalb den Wurm nicht auf, sondern durchsteche nur ein- bis zweimal das Schwanzende des Wurms. Fehlbisse sind dann ein Fremdwort. Wie Spaghetti saugen Barsche die lose baumelnden Ringeltiere ein.Wer jedoch den echten Wurm lieber in der Erde lässt, kann auch zum Köderkollegen aus Gummi greifen (Vertrieb z.B. über Sänger). Diese sehr beweglichen Künstlinge kommen an eine Seitenarm-Montage. Nach dem Auswerfen lasse ich den Gummiwurm zunächst bis zum Grund absinken, um ihn dann einzuzupfen. Zwischendurch sollten immer einige Spinn-Stops eingestreut werden. Das provoziert Barsche und Zander gewaltig.Zwar ist das Wurmbaden nicht unbedingt die gezielteste Methode, um eine bestimmte Fischart zu fangen. Aber dass dabei dicke Überraschungen drin sind, ist für mich das Salz in der Suppe: Waller beim Aal-Ansitz, Hecht beim Barschangeln – alles möglich!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.