Angelhaken ist nicht gleich Angelhaken

Was für viele wohl selbstverständlich ist ist für andere, bewusst oder unbewusst, eben nicht selbstverständlich

Nämlich die richtige Wahl des Angelhakens zu benutzen. Einige meinen sogar es spiele überhaupt keine Rolle welche Form oder Größe der Angelhaken haben muss, Hauptsache ist doch das der Angelhaken einen Widerhaken hat und scharf ist, dem ist aber nicht so.

Die Größe vom Angelhaken,                  Vergrößerte Aufnahme eines Drilling Angelhaken

spielt schon einmal eine große Rolle, den will man vielleicht nur kleine Köderfische z.B. Rotfedern von 4-6cm Länge fangen, ist es ja auch logisch keinen Angelhaken zu wählen der größer als der ganze Fisch ist. Der Fisch den man Fangen möchte sollte immer in der Lage sein den Angelhaken inkl. Köder schlucken zu können er sollte gerade so groß sein das er den verwendeten Angel – Köder gut aufnehmen kann oder zumindest nur leicht zum Vorschein kommt.

Die Form des Angelhaken,

ist natürlich das wichtigste Kriterium beim Angelhaken, denn hier ist es so das jede Fischart die Nahrung anders aufnimmt. Man unterscheidet in erster Linie in drei arten.

  1. Ein oberständiges Maul ! Der Unterkiefer ist länger als der OberkieferDieses findet man bei Fischen an, die Hauptsächlich im Oberflächen Wasser auf Nahrungssuche gehen.
  1. Ein endständiges Maul ! Oberkiefer und Unterkiefer sind gleich lang.Hierbei handelt es sich um Fische die Hauptsächlich im Mittelwasser auf Beutejagd gehen.
  1. Ein unterständiges Maul ! Der Unterkiefer ist etwas kürzer als der Oberkiefer.Das sind die Fische die hauptsächlich auf dem Grund auf Nahrungssuche gehen.

Das sagt zwar noch nicht aus was für ein Angelhaken man benutzen sollte aber es sagt zumindest schon einmal an in was für einem Wasserbereich der Angelhaken inkl. Köder Angeboten werden sollte. Jeder Fisch hat eine andere Art seine Nahrung aufzunehmen und was für Nahrung aufgenommen wird.

Ein Hecht z.B. würde sich wahrscheinlich äußerst Selten an Boilies zu schaffen machen und ein Karpfen nicht an einem Wobbler. Da jeder Fisch seine Nahrung nun unterschiedlich auf nimmt und auch ein unterschiedliches Fressverhalten hat sollte der Köder auf dem Angelhaken auch dementsprechend Präsentiert werden

Nehmen wir z.B. mal den Aal, ein Raubfisch der Nahrung aus Fleisch, wie einen Tauwurm. Bevorzugt. Dieser Aal nimmt sich gerne mal den Köder und Lutscht ihn gerade zu vom Angelhaken ohne das man an der Angelrute einen Biss erkennen kann.

Nimmt man hier einen Speziellen Aal Angelhaken mit langen Schenkel und kleinen Widerhaken am Schenkel vom Haken wird der Tauwurm

a: Besser Präsentiert, da der lange Schenkel vom Angelhaken verhindert das sich der Wurm zu einem Knäuel zusammen zieht ( Der Aal muss den Köder Tiefer schlucken )

Aalhaken mit Monofilem Vorfach

und

b: Die kleinen Widerhaken am Schenkel vom Angelhaken verhindern das der Aal den Tauwurm vom Angelhaken Lutschen kann. Somit wird der Aal anfangen am Köder zu ziehen was wiederum an der Angelrute zu sehen ist.

Das Vorfach beim Angelhaken,

wird leider zu oft vernachlässigt und keiner Beachtung Geschenkt. Sicherlich kommt es auf das Gewässer an in dem man Fischt, in Trüben Flüssen z.B. ist es nicht so wichtig wie in klaren Bergseen, und auf den gewünschten Zielfisch ! Aber auch hier möchte ich das mal einem Beispiel erklären.

Es gibt viele die gerne mal an einem Komerziellen Forellenteich Angeln gehen. Hier ist mir aufgefallen das doch immer mehr die Methode mit dem Spirolino bevorzugen und um ein möglichst langes Vorfach zu haben wird es kurzer Hand selbst gefertigt. Soweit so Gut aber diese Leute nehmen dann 2-3 Meter von ihrer Angelrolle, was oftmals eine geflochtene eingefärbte Angelschnur ist die eigentlich zum Spinnfischen gemacht worden ist, und bauen aus Angelhaken inkl. der Schnur ein Vorfach.

Sicherlich werden damit auch Fische gefangen aber man kann beobachten das viele Forellen beim Schleppen des Köders wieder abdrehen weil sie die Schnur sehen.

Nimmt man sich jetzt einen Angelhaken und 2 – 3 Meter monofile transparente Angelschnur hat man gleich 2 Vorteile gegenüber dem anderen Vorfach.Zum einen kann man wegen dem Dehnungsverhalten der monofilen Angelschnur sehr gut flucht versuche der Forellen abfangen und zum anderen wird die transparente Schnur auch nicht so leicht von den Fischen im Wasser erkannt. Somit auch ein Klarer Vorteil was für ein Vorfach man beim Angelhaken nimmt.

Ähnliche Artikel:

  • nicht vorhanden
Dieser Beitrag wurde unter Angeln abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Angelhaken ist nicht gleich Angelhaken

  1. Hallo, ich gebe dir bei deinem Artikel in allem Recht, ich stippe gern mit Kopfrute oder Bologneserute, und ist es auf keinen Fall egal was für ein Haken und welches Vorfach. Gruß Peter

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.